Link verschicken   Drucken
 

Chronik

Die Grundschule Berge beging 2008 ihr 50-jähriges Jubiläum. Im Jahr 1956 wurde beschlossen, eine achtklassige Zentralschule zu bauen. Der Plan sah vor:

  • 8 Klassenräume

  • 1 Physikraum/Chemieraum

  • 1 Pionierzimmer

  • 1 Aula

  • Duschräume

  • Essenausgabe

  • Sekretariat

  • Direktorenzimmer

  • Lehrerzimmer

  • und eine Turnhalle

 

Am 27. 2. 1956 wurde durch den damaligen Direktor Herrn Pickert mit zehn Schülern bei Schneesturm und eisiger Kälte die ersten Arbeiten durchgeführt. Der erste Spatenstich erfolgte am 25. 3. 1956 im Beisein von Eltern, Lehrern und Schülern. Zu Beginn des Jahres stand fest, dass auf Grund der neuen schulischen Situation am 1. 9. die Bildung einer zehnklassigen Mittelschule unumgänglich war. Im Verlaufe der Bautätigkeit tauchte der Gedanke auf, den im Keller vorgesehenen Werkraum so umzugestalten, dass hier ein Lehrschwimmbecken entsteht. In den großen Ferien 1958 wurde die Baureinigung des 1. Schultraktes wieder von Schülern, Eltern und Lehrern durchgeführt, so dass pünktlich zum 7. Oktober 1958 die zehnklassige Oberschule Berge vom Kreisschulrat übergeben werden konnte. Mit diesem Abschnitt war das Ringen um die restliche Fertigstellung der Schule noch nicht beendet.

 

Am 25. April 1961 wurde der 2. Bauabschnitt von der Baukommission abgenommen und zur Nutzung freigegeben. Die Einweihungsfeier für den 2. Bauabschnitt fand am 7. Oktober 1961 statt. Zu dieser Zeit lernten 350 Schüler in der Schule. Die Zahl stieg im Jahr 1967 auf 527.

 

Mit der Wende 1989 wurde die Schule umgewandelt in eine Gesamtschule mit Primar- und Sekundarstufe. Im Schuljahr 1992/93 wurden eine Grundschule und Realschule gebildet. Zu dieser Zeit waren insgesamt 300 Schüler an beiden Schulen.

 

1992 wurde das Lehrschwimmbecken von Grund auf saniert. Im Jahr 1993 wurde das erste Computerkabinett in der Realschule eingerichtet.

 

Im Schuljahr 2004/2005 gab es erstmalig keine 7. Klassen. Am 30. Juni 2005 wurden die letzten 10. Klassen aus der Schule verabschiedet.

 

Seit dem Schuljahr 2012/2013 führen wir den Status „Kleine Grundschule“ im ländlichen Raum.